Close

1 thought on “errichtung der offentlichen umstandlich boners

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


See what's new with book lending at the Internet Archive. Search icon An illustration of a magnifying glass. User icon Errichtung der offentlichen umstandlich boners illustration of a person's head and chest. Sign up Log in. Web icon An illustration of a computer application window Wayback Machine Texts icon An illustration of an open book. Books Video icon An illustration of two cells of a film strip. Video Audio icon An illustration of an audio speaker. Audio Software icon An illustration of a 3.

Software Images icon An illustration of two photographs. Images Donate icon An illustration of a heart shape Donate Ellipses icon An illustration of text ellipses. Loser Beigeordneter des Deutschen Stadtetages von Dr. Weise zu bewaltigen.

Manehe gestalten ihre gesamte Verwaltung nach einheitlichem Plan urn, andere gehen errichtung der offentlichen umstandlich boners vor, indem sie zunachst einige bestimmte Arbeitsgebiete, z. Zu- meist werden diese Eeformen nicht oder nicht in dem MaBe, das erwiinscht ware, liber den Bereich der einzelnen Stadt hinaus bekannt. Wenn nun aueb Eeformen, die an einer Stelle erfolgreich gewesen sind, nicht ohne weiteres auf andere Verwaltungen iibertragen werden konnen, so lassen sich doch aus ihnen vielfaehe Anregungen fiir andere Verwaltungen gewinnen; Versuche mit neuen Arbeitsverfahren konnen erspart oder mindestens eingeschrankt werden.

Die Herausgeber haben daher nach den Erfahrungen des Beutschen Stadtetages, des Eeichs- stadtebundes und des Diwiv Beispiele und Berichte Tiber die Eationalisierung der Verwaltung kleiner, mittlerer und groBer Stadte zusammengestellt und moglichst auch Dienstanweisungen, welche die neuen Arbeitsverfahren regeln, erlauternde Bilder, Free sex text chat withiut credit card und Muster beigefugt. Die so entstandene Materialsammlung soil der Praxis dienen, indem sie den stadtischen Verwal- tungen Errichtung der offentlichen umstandlich boners technischer Verwaltungsreformen bietet.

Wer sie nutzen will, hat naturgemafi die ortlichen Besonderheiten zu beriicksiehtigen. Jede Stadtverwaltung mufi selbst entscheiden, welche Wege der Eeform sie einschlagen will. Nicht alles, was die Sammlung bringt, wird sie an- nehmen konnen. Darum wiirde es den Herausgebern nur erwiinscht sein, wenn die Stadtverwal- tungen auch mit einer Kritik an den Beispielen der Sammlung nicht zuriickhalten und die Er- gebnisse ihrer vielleicht andersartigen Eeformen mitteilen wiirden.

Allen Stadtverwaltungen, die fiir die Materialsammlung Unterlagen zur Verfiigung gestellt, und den Mitarbeitern, die iiber ihre Erfahrungen berichtet haben, sei nochmals herzlich gedankt. Dank sei auch den Verwaltungen und Mitarbeitern, deren Beitrage wegen Eaummangels nicht aufgenommen werden konnten. L6ser: Der Deutsche Stadtetag und die Rationalisierung.

Geschaftsordnungen 63 a Gescbaftsordnung fiir die Stadtverwaltung zu G6rlitz. Loser, Beigeordneter des Deutscken Stadtetages, Berlin Jede verwaltende Tatigkeit, sei sie offentlicker oder privates Art, muB, will sie als ordnungsmafiig aner- kannt werden, rationell sein, einfacker ausgedriickt, mit geringstem Aufwand die beste Wirkung erzielen.

DaJB dieser Grundsatz, der an sick eine platte Selbst- verstandlickkeit entkalt, zurzeit lebkaft gefordert und nack alien Eicktungen untersuckt und erortert wird, ist kein gutes Zeicken fiir die Verwaltung; diirf en wir dock darauf scklieBen, daB er nickt iiberail durckgefiibrt wird, weil es Sckwierigkeiten bereitet, ihm zu geniigen.

In der Tat ist es an dem. Die Ver- waltungsarbeit ist so ausgedeknt und mannigfaltig, weckselseitig bedingt und uniibersicktlick geworden, benotigt einen so groBen Einsatz von Mensoken, Sacken und Geld, daB Rationalisierung errichtung der offentlichen umstandlich boners ein dringlickes Problem bedeutet, in verstarktem MaBe angesickts der auBeren Bedrangnis und inneren Not unseres Vaterlandes.

Die Stadte bilden einen Teil der allgemeinen offent- licken Verwaltung, als ortlicke Trager ikre unterste Stufe. Nickt nur in ikren Zustandigkeiten und Be- fugnissen, sondern auck in ikrer Tatigkeit und Or- ganisation kangen sie von den Landern und dem Eeick ab. Insoweit bestimmen sick fur sie errichtung der offentlichen umstandlich boners Moglickkeiten zu rationalisieren nack den MaBnakmen dieser iiber- geordneten Gebietskorpersckaften; sie sind darauf beschrankt, Kritik zu uben und Anregungen zu geben.

Das gilt fur die Verteilung der Zustandigkeiten zwiscken Eeich, Landern und Gemeinden, die Ein- gliederung der Stadte in den staats- und verwaltungs- recktlicken Aufbau des Reicks, das ganze Gebiet der Verfassungs- und Verwaltungsreform.

Wo die Stadte nickt derartig gebunden sind, ist es ikre eigenste Aufgabe, ikre Verwaltung so einfaok, zweckmaBig und billig als mogliok einzurickten. Diese Tatigkeit kaben wir uns gewohnt als wirtsckaftlicke oder teckniscke Verwaltungsreform oder, einen etwas zu engen Ausdruck weiter auslegend, als Birroreform zu bezeichnen.

Sie erfaflt die gesamte innere Organisation der Verwaltung. Die teckniscke Verwaltungsreform ist nickt neu, sondern so alt wie die Verwaltung selbst; nur verlangt sie unter den wirtsckaftlicken und sozialen Verhaltnissen, den gewaltig gesteigerten Aufgaben unserer Tage ausgedekntere und vertieftere Kennt- nisse und mackt mekr Arbeit als in f riikeren Zeiten. Sie setzt geeignete, besonders kerangezogene und ausgebildete Personlichkeiten voraus.

Die einzelne Stadt kann nickt mekr fiir sick allein vorgeken, sondern ist darauf angewiesen, sick die Erfakrungen anderer Stadte nutzbar zu macken. Dazu sind zen- trale Einricktungen notwendig. Die gemeinsame Stelle, welcke iiber die einscklagigen Fragen Material sammelt, Eat und Auskunft erteilt, ist im allgemeinen fiir die Stadte, deren Einwoknerzakl oder mekr betragt, der Deutsche Stadtetag 1. Der Stadtetag bietet in sick ein Beispiel rationeller Organisation, indem er in einer personlick und sack- lick einkeitlicken Gesckaftsstelle zugleick die Ange- gelegenkeiten der deutscken und der preuBiscken Stadte bearbeitet.

Die Mit- giiedstadte sind satzungsmaBig verpflicktet, ihm wicktigere Drucksacken ikres Verwaltungsbereicks kostenfrei zu iiberlassen. In einer nack Scklagworten geordneten Sammlung werden gleickartige Bestim- mungen, wie Bau- Steuer- Gebuhren- Verwaltungs- und Gesckaftsordnungen aus versckiedenen Stadten zusammen mit den einscklagigen Gesetzen und Ver- ordnungen, wissensckaftlicken und politiseken Ab- kandlungen bereitgekalten.

Das Zusammengetragene wird nack dem praktiscken Bedarf der Mitglieder zu Grundsatzen, z. Mit der wacksenden Inansprucknakme der Auskiinfte und des Rates des Stadtetages wurde es zweckmaBig, einzelne Gebiete, die mit vermekrter Intensitat be- arbeitet werden muBten, auszusondern und innerkalb des Stadtetages fiir sick zu bekandeln oder eigens fiir sie bestimmten Stellen zu iibertragen.

Eigene Stellen werden eingericbtet, wenn es zur Bewaltigung der laufenden Arbeiten erforder- lick wird, so ftir errichtung der offentlichen umstandlich boners Beratung der preuBiscken Stadte in Sckulangelegenkeiten, fur die allgemeine Beratung der Stadte in Bauangelegenheiten, insbesondere fiir Sckulbau- und Sckuleinricktungsfragen, ferner ein GutackteraussckuB fiix das offentlicke Krankenkaus- wesen und eine Beratungsstelle fiir den Ban von Krematorien.

Zurzeit wild ein Sackverstandigenaus- schuB und eine Auskunftstelle fur das Scklacktkofwesen gebildet. Die gesckilderte Spezialisierung gent kaufig Hand in Hand mit einer zunehmenden Gemeinsckaftsarbeit mit anderen.

Hat die Differenzierung der Arbeiten ihre Ursacke in den Sckwierigkeiten der Probleme und in der Fiille des Stoffes, so entspringt errichtung der offentlichen umstandlich boners Gemein- sckaftsarbeit dem Bestreben, neben den stadtiscken auck die anderwarts gemachten Erfakrungen aus- zunutzen und gleickzeitig dafiir zu sorgen, daB nickt mekrere Stellen versckiedener Organisationen neben- einanderker arbeiten und unwirtsckaftlicke Doppel- arbeit leisten.

Die Gemeinsckaftsarbeit erstreckt sick zunackst ganz selbstverstandlicker Weise auf die iibrigen kommunalen Spitzenorganisationen, die z. So ist der Stadtetag im Reicks- wirtsckaftsrat vertreten, er arbeitet mit im Reicks- eisenbaknrat, im Luftbeirat, im Beirat fiir das Kraft- fakrwesen, im Reiekswasserstrafienbeirat, im Reicks- koklenbeirat, im Beirat fiir Elektrizitatswirtsckaft, in dem ReicksverdingungsaussckuB beim Reicksfinanz- ministerium, im Beirat fiir das Vermessungswesen, in dem von der Reicksregierung eingesetzten AussckuB zur Untersuckung der Erzeugungs- und Absatz- bedingungen der deutscken Wirtsckaft Enquete- AussckuB An wirtsckaftlicken Organisationen, mit denen der Stadtetag in Rationalisierungsfragen zusammen- arbeitet, waren etwa zu nennen: die Treukand- gesellsckaft fiir kommunale Unternekmungen, die kommunale Betriebe revidiert und berat, das Reicks- kuratorium fiir Wirtsckaftlickkeit, namentlick seine Aussckiisse fiir das Biiro- Recknungs- und Auftrags- wesen, der NbrmenaussckuB der Deutscken Industrie, dessen UnteraussckuB Krankenkaus z.

Errichtung der offentlichen umstandlich boners Vereinigung teckniscker Oberbeamter deutsoker Stadte wirkt zusammen mit dem Stadtetag bei den Normen fiir Grundstiicksbewasserungs- und -entwasserungsJ ardagen und bei den Vorsckriften fiir den Betrieb dieser Anlagen mit.

Als den versckiedenen Formen der Zusammenarbeit, Mitarbeit, Vertretung und Beteiligung gemeinsam mag kervorgekoben werden, dafi die Gemeinsckaftsarbeit sick vollig zwanglos vollziekt. Es wixd weniger Weit darauf gelegt, ob die gesckaftsfiikrende Leitung bei diesem oder jenem liegt, als vielmekr darauf, daB die Sackverstandigen, auf die es ankommt, zusammen- gebrackt und daB die Arbeiten zusammengefaBt werden, die zweckmaflig nur von einer Stelle ge- leistet werden konnen.

Die Beteiligten sorgen ikrer- seits dafiir, daB die ausgetausckten Erfakrungen und gewonnenen Ergebnisse innerkalb der von iknen ver- tretenen Organisationen und ikres Wirkungsbereicks angewendet werden. Besonders ansckaulick vereinigt die fiir die gelaufigsten Fragen der Biiroreform in erster Linie in Betrackt kommende Stelle, die gemeinsam vom Stadtetag und Reicksstadtebund bei dem Deutscken Institut fiir wirtsckaftlicke Arbeit in der offentlicken Verwaltung erricktete Auskunftstelle fiir biiroteckniscke Fragen 1 die mannigfacken Verastelungen der Gemeinsckafts- arbeit in sick.

Durck das Deutscke Institut fiir wirt- sckaftlicke Arbeit in der offentlicken Errichtung der offentlichen umstandlich boners ist die Beamtensckaft vertreten, auBerdem u. Den SckluBstein der Organisation des Erfabrungs- austausckes im Interesse der Rationalisierung der gemeindlicken Verwaltungen bildet der Internationale Gemeindeverband.

Ibm gekoren zusammen mit dem Deutscken Stadtetag Gemeinden und gemeindlicke Organisationen aus 28 europaiscken und auBer- europaiscken Landern an. Er verfolgt sein Ziel durck periodiscke internationale Kongresse, durck Fbrderung zwisckengemeindlicker Beziekungen von Land zu Land und durck ein stan- diges Biiro in Briissel, das dem internationalen Aus- tausck gemeindlicker Nackrickten und praktiscker Erfakrungen dient.

Wie weitgekend das Feld seiner Tatigkeit zu dem Problemkreise der Rationalisierung gekort, zeigt ein Blick auf die Tagesordnungen seiner Kongresse, in denen bald umfassende Fragen, wie die finanzielle Organisation und die wirtsckaftlicke Be- tatigung der Gemeinden, bald speziellere Gebiete, wie die Instandsetzung und der Umbau alter Stadt- zentren errichtung der offentlichen umstandlich boners worden mature horny sex in colonia del sacramento. Die vorstebende tlkersickt darf nickt gescklossen werden okne einen Hinweis auf die Gefakren, welcke der Hilfsarbeit droken, die der Rationalisierungsarbeit l Die Auskunftstelle wird in dem folgenden Auf satis behandelt.

Mit Reehfc betont er immer wieder, daB alle Samm- lungen und ilire Bigebnisse, Richtlinien, Grundsatze, Muster oder, wie sie sonst heifien mogen, ihren Sinn und ibren Zweck verfehlen wiirden, wenn sie dazu f tihren sollten, die Rucksicht auf die Eigentiimlich- keiten, die Gr6Be und Struktur der Stadte und errichtung der offentlichen umstandlich boners vielgestaltigen Besonderheiten im Osten und Westen, Norden und Suden auBer acbt zu lassen.

Jede Ge- meinde muB selbst entscbeiden, was und errichtung der offentlichen umstandlich boners sie ra- tionalisieien will, Das Material, das ihr zux Vexfiigung gestellt wird, soil nicbt blind naebgeabmt werden, errichtung der offentlichen umstandlich boners zum Nachdenken und zu schopferischer Ver- waltungsarbeit aniegen.

Bisweilen wird es seinen Zweck am besten erf iillen, wenn die einzelne Gemeinde errichtung der offentlichen umstandlich boners an ihm daruber klar wird, warum sie es anders macben muB.

Wenngleich errichtung der offentlichen umstandlich boners Rationalisierung einer Uberorganisation bisher nicht erlegen ist, wird es sorgfaltigster Auf merksamkeit bediirf en, eine Uber- organisation aucb fiir die Zukunft zu vermeiden, indem alle unter Hintansetzung von Sonderwiinscben sich dafiir einsetzen, daB die Sammlung und For- scbung jeweils nur von der wirklieh berufenen Stelle geleistet wird.

Gegen die Gef ahr en des Scbematismus sind die kommu- nalen Organisationen durcb die Selbstandigkeit und Errichtung der offentlichen umstandlich boners, die bestes Gedankengut dex Selbstverwaltung sind, vielleicbt gewappneter als andere. Deshalb ist sicb aucb der Stadtetag bewuBt, daB seine Mitarbeit an der Rationalisierung ihren Wert darin findet, daB sie auf dem Boden der Frei- willigkeit getan wird und nur darauf abzielt, Rat und Die Auskunftstelle des Deutschen Stadtetages und des Reichsstadtebundes beim Diwiv Textor, Obermagistratsrat, Dortmund Infolge der in der Kriegs- und Nachkriegszeit zwangs- lauf ig eingetretenen erheblichen Vermehrung der Ver- waltungsgeschafte der Kommunen trat in steigendem MaBe das Bedurfnis hervor, die Personal- und Sach- kosten der stadtischen Verwaltungen durch Arbeits- zeit und -kraft ersparende Einricbtungen technisch- maschineller Art und dadurch vielfacb bedingte oder erst ermoglichte buxoorganisatorische MaBnahmen soweit als irgend moglich herabzumindern, wobei gleichzeitig der Geschaftsgang vereinfacbt und be- schleunigt werden sollte.

Wenn auch manohe kom- sarah palin fake nude foto Verwaltungen sich schon in den vorauf- gegangenen Jahren bemuht hatten, ihren Geschafts- gang in diesem Sinne zu verbilligen, so ergab sich doch vielfacb, daB die in den letzten Jabren heraus- gekommenen Neuerungen auf dem Gebiete der Biiro- Organisation so zahlreich und vielgestaltig waren, daB es bei der standig fortschreitenden Entwicklung auf diesem Gebiete fur die einzelnen Verwaltungen recbt scbwierig war, die fur den jeweiligen Zweck be- sonders vorteilhafte Einrichtung, namentlich ma- schineller Art, riobtig auszuwablen oder die vorhan- denen Einricbtungen techniscb restlos auszunutzen.

In Wiirdigung dieser Schwierigkeiten und der erheb- lichen Bedeutung dieser Frage erschien es deshalb zweckmaBig, eine Auskunftstelle zu errichten, deren Aufgabe es sein sollte, alle N euerscheinungen auf dem Gebiete des Burowesens unter Beachtung der einschlagigen Fachpxesse und der Fortschritte der biirotechniscben Industrie standig zu beobachten und zu priifen und an Hand der bisherigen Erfahrungen in kommunalen und kaufmannischen Betrieben den Mitgliedstadten auf Wunsch Auskunfi und Bat auf diesem Gebiete zu erteilen.

Die tatsachlichen Bediirfnisse und finanziellen Moglichkeiten dex zu beratenden Stadtverwaltungen sollten je nach GrbBe und Eigenart sachverstandige Wiirdigung finden.

Der Vorstand des Deutschen Stadtetages be- schloB daher am 5. Febxuareine besondere Auskunftstelle des Deutschen Stadtetages fur burotechnische Fragen einzurichten und diese dem Berichterstatter zu iibertragen. Die Mitglied- stadte sowie die Landes- und Provinzialstadtetage wurden alsbald von der Einrichtung der Auskunft- stelle und ihren Aufgaben durcb den Deutschen Stadte- tag in Kenntnis gesetzt mit der Empfehlung, von der neuen Auskunftstelle im Interesse der Verbilligung ihres Geschaftsbetriebes durcb moglichst umfassende Meehanisierung und Rationalisierung ausgiebigen Gebraucb zu machen.

Als Aufgaben der Auskunft- stelle im einzelnen wurden festgelegt: Auskunfts- erteilungen iiber: Schreib- Additions- und Rechenmaschinen, Vervielfaltigungs- und Druckmaschinen, Diktier- und Sprechmaschinen, Briefoffnungs- Briefverschliefi- und Frankierma- scbinen, Buohungsmaschinen und Registrierkassen, Adressiermaschinen, Robrpost- und Seilpost-Anlagen, Automatische Femsprechanlagen, Lochkarten fur maschinelle Statistik und Betriebs- errichtung der offentlichen umstandlich boners, Verwendung von Zweckmobeln Karteipulten, -schranken, Versenktiscben, Aktenschranken usw.

Ein weiterer Ausbau der Auskunftstelle in bezug auf die Behandlung der mebr biiro-organisatorischen Fragen sollte dem Bedarf vorbehalten bleiben.

Februar erwies es sich zunachst als eine umfangreiche Aufgabe, das auBerordentlich errichtung der offentlichen umstandlich boners reiehe Drucksachenmaterial iiber alle die verscbiedenen Einrichtungen, Gerate, Mascbinen, Karteien, Re- gistratursysteme usw.

Die in Frage kommenden Firmen zeigten weitgehendes Entgegen- kommen, so daB die Auskunftstelle bald in der Lage war, der Beantwortung von Anfragen die entsprechen- den erlauternden Drucksachen Prospekte bei- zufiigen.

Im ersten Halbjabr des Bestehens der Auskunft- stelle ab Die Auskunfte verteilten sicb auf die versohiedenen Provinzen bzw. Lander wie folgt: 6 2 16 Bayern 3 12 26 2 12 15 8 17 Wiirttemberg Hessen Meoklenb. Lippe Braunschweig. Pommern. Schleswig-Holstein Hannover. Von den Anfragen entfielen auf: Stadte bis zu 50 Einwobner Wabrend in dem ersten Halbjabr der Tatigkeit der Auskunftstelle vorwiegend Anfragen iiber Biiro- mascbinen Scbreib- Additions- Rechen- Verviel- faltigungsmascbinen usw. Dabei kamen insbesondere Auskunfte iiber die Umgestaltung des Geschafts- betriebes der Steuerkassen, Stadtbauptkassen usw.

Es wurden in der 2. Halfte des ersten Jahres insgesamt Auskunfte erteilt, die sicb auf die verscbiedenen Provinzen und Lander wie folgt verteilten: Brandenburg Hannover. Hessen- Nassau OstpreuBen Pommern. Rbeinprovinz Sacbsen. Aucb im zweiten Berichts- jahr zeigte sicb dasselbe Bild, mit dem einzigen Unter- scbiede, daB mebr und mehr infolge der inzwiscben stattgefundenen Diwiv-Kurse Anfragen iiber ein- facbere Einrichtungen, Mascbinen und Gerate zu- riicktraten binter die scbwierigeren Fragen besonders solcbe bucbungstechniscber Art und solcbe biiro- organisatoriscber Art, die einen immer groBeren Raum in der Zabl der Anfragen einnabmen.

Jahre des Bestehens der Auskunftstelle wurden Auskunfte erteilt, die sicb auf die verscbiedenen Provinzen bzw. Lander wie folgt verteilten: Brandenburg Hannover.

Hessen-Nassau Errichtung der offentlichen umstandlich boners Pommern. April zu einerf. Da auBerdem die Beichs- und Staatsbehorden im wesentlichen sich dieser Auskunftstelle, wenn auch vorbehaltlich ge- wisser eigener Einiiehtungen, anzuschliefien bereit erklarten, war der erstrebte Zweck der Zusammen- fassung damit im wesentlichen erreicht. Es blieb zu- voi noch die Aufgabe zu losen, das vielseitige Material und die besonderen Erfahrungen und Richtlinien, errichtung der offentlichen umstandlich boners durch die Praxis der bis dahin bestandenen be- sonderen Auskunftstelle des Deutsehen Stadtetages gewonnen waren, der Auskunftstelle des Diwiv zu- ganglich zu macben.


© 2020
affiliates bizarre » On-line sex videos for real sex enthusiasts  arhicve