Close

2 thought on “eine rose in einer stiefmutterlichen handschuh

  1. Love the slow start her rubbing that cock against her pusssy but not taking it. My wife would love that.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


Bequem mit Facebook einloggen: facebook login. In ihrer Wohnung hielt sie es seither nicht gut aus, zu sehr schmerzten die Erinnerungen. Sie hatte sich abgekapselt, fand keine Verbindung mehr zu anderen Menschen. Mittlerweile kannte Irene jedes Grab und die Namen der Verstorbenen. Irgendwann einmal war es Irene aufgefallen, dass jede Woche eine frische Rose auf diesem Grab lag, das sehr gepflegt wurde.

Seltsam daran war allerdings, ich rasierte mir die augenbrauen aus sie bisher noch nie jemanden der Hinterbliebenen dort angetroffen hatte. Denn noch nie hatte sie hier eine Menschenseele gesehen. Durch einen Zufall hatte sie das Tor vor einiger Zeit entdeckt. Irene war dann hinter ihrem Schal hergelaufen, doch der blieb wie vom Erdboden verschwunden. Auch jetzt setzte Irene sich auf eine der Stufen. Ein letztes Mal, dachte sie wieder.

Gedankenverloren hielt sie einen schwarzen Handschuh aus Leder in der Hand. Auf dieser Treppe hatte Irene damals, als ihr Tuch wegflog, diesen Handschuh gefunden. Dies war kein gerechter Tausch, fand sie, ein einzelner Herrenhandschuh gegen einen zarten Seidenschal.

Doch sie hatte den Handschuh seinerzeit aufgehoben und lange betrachtet und seither trug sie ihn bei sich. Seitdem trug sie diesen Handschuh bei sich. Vor ihr stand ein fremder Mann. Hastig stand sie auf, wobei ihr der Handschuh auf die Treppe fiel.

Den habe ich vor ein paar Monaten verloren. Ich habe ihn aus den Zweigen da oben befreit. An dem Tag, als ich ihn verlor, fand ich diesen Handschuh. Irene zuckte die Schultern. Die Handschuhe waren ihr letztes Geschenk an mich und es macht mich so froh, eine rose in einer stiefmutterlichen handschuh ich ihn wiederhabe. Mein Name ist Hoffmann, Walter Hoffmann.

Kommen Sie, lassen Eine rose in einer stiefmutterlichen handschuh uns gehen. Der Winter ist nicht mehr weit. Autor: Eine rose in einer stiefmutterlichen handschuh. Jutta Federkeil geb. In den vergangen Jahren vertiefte sie ihre literarischen Kenntnisse durch Teilnahme an verschiedenen Seminaren im " Kreativen Schreiben". Neu hier? Mitglied werden einloggen Spitzname: Passwort: Passwort anzeigen eingeloggt bleiben Passwort vergessen?

Bequem mit Facebook einloggen: facebook login Mitglied werden.


© 2020
affiliates bizarre » On-line sex videos for real sex enthusiasts  arhicve